Veranstalter: East West East

Das Projekt „Demokratie Lernen“ konnte nur unter schwersten Bedingungen durchgeführt werden und musste verändert werden, nachdem Präsenz-Veranstaltungen nicht mehr stattfinden konnten. Im Jugendzentrum Eckesey fanden zunächst zwei Präsenzveranstaltungen zum Thema “Demokratie lernen und dieses in der Arbeit mit Gruppen realisieren” statt. Um so vielen Jugendliche wie möglich die Teilnahme trotz der dort geltenden Corona-Auflagen zu ermöglichen wurde an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils das gleiche Programm angeboten. Der Workshop wurde an beiden Tagen von den gleichen drei pädagogischen (Fach-)Kräften geleitet und begleitet. Begonnen wurde mit einer Diskussionsrunde zum Thema „verschiedenen Diskriminierungsformen“ in der, neben der Schilderung unterschiedlicher Erfahrungen der teilnehmenden Jugendlichen, auf die Definitionen der jeweiligen Diskriminierungsformen eingegangen wurde. Im Anschluss hat die zweite pädagogische Kraft mit den Teilnehmenden über rechtliche Grundlagen in der Jugendarbeit gesprochen und wie man sich als Teamer*in auf Seminaren mit Jugendlichen und Kindern zu verhalten hat. Abschließend hat sich die letzte pädagogische Fachkraft des Themas „Reflexions- und Evaluationsmethoden“ angenommen. Kurz vor Weihnachten fanden weitere Online-Veranstaltungen zum Thema Menschenrechte in Belarus, Polen und Russland statt.