Vorträge und Workshops im Rahmen der Ausstellung „Demokratie stärken- Rechtsextremismus bekämpfen“ der Friedrich Ebert Stiftung

Veranstalter: Förderverein der Stadtbücherei Hagen e.V.

Kooperationspartner: Stadtbücherei Hagen, Verschiedene Hagener Schulen, Friedrich Ebert Stiftung

Die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ des Forums Jugend und Politik der Friedrich -Ebert -Stiftung zeigte auf 15 Ausstellungstafeln wie Rechtsextremismus eine Gefahr für Demokratie und Menschenrechte darstellt. Sie informierte über die verschiedenen Facetten von Rechtsextremismus mit speziellem Fokus auf Entwicklungen in Nordrhein-Westfalen. Mögliche Ursachen und Ausprägungen rechtsextremer Einstellungen wurden dargestellt und es wurde aufgezeigt, welche Formen rechtsextremes Verhalten annehmen kann. Auch außerhalb der eingeladenen Schulklassen gab es reges Interesse an der Ausstellung.

Die IFAK ist eine gemeinnützige, parteipolitisch neutrale und religiös ungebundene Selbstorganisation von Zuwanderern und Einheimischen auf kommunaler Ebene und Träger von mehreren Einrichtungen, Projekten und Maßnahmen im Bereich der interkulturellen Kinder- und Jugendhilfe .

Tatsächlich war an den Veranstaltungstagen mit insgesamt 4 Terminen die volle Klassenstärke in der Stadtbücherei anwesend. Die Referentin Frau Balik begeisterte von Beginn eines jeden WS die jungen Besucher, ging direkt auf Fragen und Anmerkungen ein, regte ständig zu Diskussionen an und verstand es so, die Teilnehmer bis zum Schluss am Thema zu halten.

Der Workshop „Alltagsrassismus und Hass im Netz“ am 22.6. war für zwei Termine beim Verein Ensible e.V. gebucht. Beide Workshops wurden von Schulklassen besucht. Der Referent Yao Houphouet war mitreißend und verstand es in besonderer Art und Weise die Jugendlichen für das Thema Hass im Netz zu sensibilisieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.