Workshops zum Thema „Neo-Salafismus“

Veranstalter: Jugendring Hagen

Kooperationspartner: Respekt-Büro Dortmund, weiterführende Schulen in Hagen

Der erfahrungsorientierte Workshop zum Thema „Salafismus“ wurde an weiterführenden Hagener Schulen über persönliche Kontakte durch eine ausführliche Workshop-Beschreibung beworben. Zu den Inhalten des Workshops gehörten die Wissensvermittlung zum Phänomen „Salafismus“, die Differenzierung zwischen „Religion“, „Islam“ und der Ideologie „Salafismus“, die Auseinandersetzung mit salafistischen Einstellungen und das Hinterfragen vom „Ich-Wir“-Denken.

An einem Hagener Berufskolleg wurde in einer Schulklasse ein Workshop zu diesen Themen durchgeführt. Da die Jugendlichen viel negative Vorerfahrung mit der Thematik Salafismus gemacht hatten und dadurch persönlich besonders betroffen waren, war die 4-stündige Workshop-Phase nicht ausreichend um dem komplexen Thema gerecht zu werden.

Das Thema „Salafismus“ bleibt weiterhin ein wichtiges Thema an den Schulen, ist aber aufgrund der Brisanz und nicht einfachen, inhaltlichen Umsetzung sehr komplex und schwierig zu realisieren. Es bedarf einer sehr guten und intensiven Vorbereitung und Zusammenarbeit von allen mitwirkenden Seiten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.