Willkommen in Hagen!? Eine Analyse der Situation syrischer Geflüchteter.

Projektträger: FernUniversität in Hagen

Kooperationspartner:

Mit diesem Projekt wollten wir mittels einer Umfrage die Situation von syrischen Geflüchteten in Hagen untersuchen. Um ein besseres Verständnis für die Situation in Hagen zu bekommen und sicher zu stellen, dass die Umfrage zur Stadt Hagen passt, haben wir im Vorfeld der Datenerhebung Gespräche mit dem Sozialdienst für Migranten der Stadt Hagen, der Zuwanderungsberatung Hagen / EN-Kreis, der Diakonie Mark-Ruhr, dem Jugendmigrationsdienst der Arbeiterwohlfahrt (AWO), dem gemeinnützigen Verein „Hagen ist Bunt e.V.“ und Dr. Ahmad Alali (ehrenamltliche Initiative „Freiwillige Hände in Hagen“) geführt. Anschließend wurde ein Fragebogen erstellt, der online verfügbar ist.

Weitere Aktivitäten, wie ein Austausch über die Ergebnisse mit den Praxispartner*innen und der Zielgruppe und das Erstellen eines Kurzdossiers, stehen noch an, wenn die Datenerhebung abgeschlossen ist und die Datenauswertung vorliegt. Die Ergebnisse wurden in einem Flyer zusammenfassend dokumentiert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.