Schulprojekt Prävention „Salafismus“

In einem Wochenendseminar wurden Teamerinnen und Teamer von einem Experten des Präventionsprojekts Wegweiser zu MultiplikatorInnen ausgebildet, d.h. es wurde Grundlagenwissen über extremen Neosalafismus vermittelt und ein Unterrichtsmodul entwickelt.

Das Thema Salafismus und IS ist heutzutage bei SchülerInnen in dem angegebenen Alter hochaktuell und brisant. Die Jugendlichen verfügen jedoch nicht über sichere Informationsquellen, um sich ein Bild machen zu können. Das Ziel dieses Projekts war es, Informationen zu vermitteln, aber auch vor möglichen Gefahren zu warnen. Während eines Fachtages, zu dem ein Experte aus dem Bereich„Prävention Salafismus“ eingeladen wurde, konnten zunächst praxisnah Informationen ausgetauscht und gesammelt werden. Dazu wurden Fachkräfte aus der Jugendarbeit, der aufsuchenden mobilen Arbeit, den Schulen etc. eingeladen. Im Rahmen eines 90-minütigen Unterrichtsmodules, welches dann mit dem Experten gemeinsam mit den angehenden TeamerInnen entstanden ist, werden auf jugendaffine Weise auf den Themenbereich eingegangen, Informationen vermittelt und einfache Handlungsstrategien im Umgang mit möglichen Agitationen entwickelt. Diese Module können von den eingeladenen Schulen beim Jugendring angefragt werden. Das Projekt hat gezeigt, dass an den Hagener Schulen ein großes Interesse an einer Auseinandersetzung mit dem Thema Salafismus besteht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.